Eilmeldung

Eilmeldung

"Niemand kriegt eine Party so hin wie die Briten"

Sie lesen gerade:

"Niemand kriegt eine Party so hin wie die Briten"

Schriftgrösse Aa Aa

Wochen und Monate haben sie auf diesen Moment gewartet – wenn auch nicht so lange wie “Waity Katy”, der Star des Tages. Und dann der kurze Blick auf die königliche Kutsche. Gut eine Million Zuschauer säumten laut Polizei die Straßen am Rand des Hochzeitszuges. Die kühlen Nachttemperaturen hatten sie nicht abgehalten – und tagsüber spielte das Wetter mit.

Wie es war? “Fantastisch, unglaublich. Sie ist so schön. Sie war umwerfend. Ihr Kleid war super.”

“Bewölkt, kühl. In der Nacht haben wir ganz schön gefroren. Und um elf, als Kate gerade in die Kirche schritt, kam die Sonne heraus, und wir haben angefangen zu weinen. Tut mir leid, das klingt jetzt seltsam, aber wir dachten, das muss Diana sein.”

“Niemand kriegt eine Party so hin wie die Briten. Und die Tradition. Es war so schön. Wir haben das Hochzeitsgeschenk mitgebracht”, erklärte eine Australierin und zeigt auf das Plastikkänguruh neben sich: “Das ist Harry, und er wird Australiens Geschenk für das junge Paar.”

Gefeiert wurde den ganzen Tag, und auch die Nacht wollten viele weiter Party machen, ob in Clubs oder im Freien. Denn am Morgen könnte man vielleicht noch einen Blick auf Kate und William werfen, wenn sie aus dem Palast kommen: Die Royals hatten eine rauschende Disco-Party im Buckingham Palast geplant, und das Hochzeitspaar wollte dort dann auch den Rest der Nacht verbringen.