Eilmeldung

Eilmeldung

Gebetswache vor der Seligsprechung für den vorigen Papst

Sie lesen gerade:

Gebetswache vor der Seligsprechung für den vorigen Papst

Schriftgrösse Aa Aa

Der vorige Papst wird heute seliggesprochen, sechs Jahre nach seinem Tod. An Johannes Paul II. erinnerten am Abend in Rom bereits mehr als hunderttausend Katholiken mit einer Gebetswache.

Von einem ganz besonderen Augenblick spricht eine Frau hier. Von Anfang an hätten sie diesen Papst geliebt. Unbedingt hätten sie hier dabeisein wollen.

Das berühre einen im Innern, sagt ein Mann. Dieser Abend zeige wieder, dass Johannes Pauls Leben im Dienste der Heiligkeit gestanden habe; er sei auf dem Weg zur Heiligkeit.

Mehr als ein Vierteljahrhundert lang war Johannes Paul II. Papst, von 1978 bis zu seinem Tod 2005.

Hunderttausende werden heute auf dem Petersplatz

dabeisein, wenn der jetzige Papst seinen Vorgänger seligspricht.

Diese Seligsprechung ist unter anderem

möglich, weil eine Nonne angibt, sie sei von Johannes Paul II. aus dem Jenseits geheilt worden. Viele Katholiken möchten ihn letztendlich zum Heiligen machen: Dazu wäre dann jetzt noch einmal

ein weiteres Wunder erforderlich.