Eilmeldung

Eilmeldung

Art Battle in Paris

Sie lesen gerade:

Art Battle in Paris

Schriftgrösse Aa Aa

Mitten in Paris tobt derzeit ein Kampf zwischen Franzosen und Amerikanern: mit Sprühdosen, Farbtöpfen und Paletten treten im Forum des Halles im Zentrum der Stadt Künstler aus den beiden Ländern gegeneinander an. In 3er- Teams ermitteln sie, wer der Bessere ist. Schiedsrichter bei dieser Geschmacksfrage: die Zuschauer der Wettkämpfe.

Pate für dieses Turnier stehen die teilweise wettkampfartigen Rap-Konzerte, aber auch Poetry Slams und Breakdance-Treffen.

Der französische Künstler Titi: “Wir treten in Teams gegeneinander an. Drei Amerikaner gegen drei Franzosen. Wir versuchen, die Ideen der drei Teammitglieder in Einklang zu bringen. Das wird schwer. Die Fantasie eines Künstles ist sein Universum, nicht? Ein Künstler ist ein Filter von Emotionen. Das ist schon toll.”

Die Franzosen sind neu in diesem Sport. Sie wollen dennoch den viel erfahreneren Amerikanern die Stirn bieten. Immerhin haben sie einen Heimvorteil und kommen aus einer Stadt, die schon viele große Künstler hervorgebracht hat. Und die Amerikaner freuen sich auf den Erfahrungsaustausch in Frankreich.

Max Neutra, ein Maler aus den USA: “Ich war hier schon öfter, aber ich male hier zum ersten Mal. Es ist eine Ehre, und der Wettkampf ist zweitrangig. Es ist wie beim Breakdance: Man zeigt, was man kann und amüsiert sich.”

Am Ende aber gewinnen die Franzosen den Wettkampf des Tages. Die Art Battle findet noch bis zum 7. Mai statt.