Eilmeldung

Eilmeldung

EU kämpft gegen illegale Abholzung

Sie lesen gerade:

EU kämpft gegen illegale Abholzung

Schriftgrösse Aa Aa

Hand in Hand im Kampf gegen die illegale Abholzung. Die EU hat dazu mit Indonesien ein Abkommen unterzeichnet. Ab 2013 sollen alle Holzprodukte, die aus Indonesien nach Europa exportiert werden ein Zertifikat tragen, das die legale Herkunft bestätigt.

2010 importierte die EU Holz und Papier im Wert von rund 800 Millionen Euro aus Indonesien.

Bis vor kurzem machte illegale Ware die Hälfte aller Holz-Ausfuhren aus Indonesien aus.

Die EU hat bereits ähnliche Abkommen mit Ghana und Kamerun geschlossen.

EU-Handelskommissar Karel De Gucht erklärte: “Es basiert auf freiwilliger Basis, aber sehr bald braucht man das Zertifikat, um nach Europa zu exportieren. Man wird nicht dazu gezwungen, das Zertifikat zu haben, aber in wenigen Jahren, kann man dann nicht mehr nach Europa exportieren.”

Aufgrund der Abholzung gilt Indonesien als weltweit drittgrößter Verursacher von Treibhausgasen. 1950 bestand die Insel Borneo, eine der waldreichsten Regionen der Erde, noch zu 80 Prozent aus Regenwald. Heute sind es nur noch knapp 50 Prozent.

Aller 15 Sekunden wird die Fläche eines Fußballfeldes abgeholzt, zahlreiche Tierarten sind vom Aussterben bedroht. Die Waldflächen werden für die Produktion von Holz, Papier und Palmöl vernichtet. Die so gewonnenen billigen Rohstoffe landen als Waschmittel, Kopierpapier, oder Süßigkeiten in Europa.