Eilmeldung

Eilmeldung

EU und IWF billigen Hilfspaket für Portugal

Sie lesen gerade:

EU und IWF billigen Hilfspaket für Portugal

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union und der Internationale Währungsfonds (IWF) haben den erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen über das 78 Milliarden Euro schwere Hilfspaket für Portugal bestätigt.

Man sei davon überzeugt, dass das Programm die Grundlagen für eine Stärkung der portugiesischen Wirtschaft legen werde, hiess es. Portugals Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos sagte, die 78 Milliarden Euro genügten den Erwartungen und Berechnungen Portugals, um den Finanzbedarf des Landes zu decken. Er hoffe, dass mit dem Hilfsprogramm eine Lösung für das Land gefunden worden sei. Der Däne Poul Thomsen erklärte als Chef der IWF-Delegation, der Schlüssel für eine Sanierung der portugiesischen Wirtschaft sei eine striktere Kontrolle der öffentlichen Unternehmen und der sogenannten Öffentlich-privaten Partnerschaften. “Es handelt sich hier um ein Programm auf der Basis starker struktureller Reformen, es ist ein Programm mit breiter internationaler Unterstützung, und die Gespräche zeigen, dass es vor allem auch eine breite politische Unterstützung hat”, so Thomsen. Von den 78 Milliarden Euro entfallen 52 Milliarden auf die EU und 26 Milliarden Euro auf den Internationalen Währungsfond. Nach Griechenland und Irland kommt Portugal als drittes Euro-Land an den Finanztropf von EU und IWF.