Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Bin-Laden-Tod Gedenken an Anschlagsopfer von 2001

Sie lesen gerade:

Nach Bin-Laden-Tod Gedenken an Anschlagsopfer von 2001

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage nach der Tötung von Osama bin Laden und dem ersten Jubel ist nun Zeit für ein stilleres Gedenken: Amerikas Präsident besucht New York, um hier an die Opfer der Anschläge von 2001 zu erinnern.

Zuerst ist Barack Obama bei den Feuerwehrleuten einer Wache mitten im Stadtteil Manhattan. Durch die Anschläge verloren die Männer hier fünfzehn Kollegen – eine ganze Schicht. Nach einer Kranzniederlegung am Anschlagsort, dem Ground Zero, trifft sich Obama außerdem noch mit Hinterbliebenen der Opfer.

Bin Ladens Al-Kaida-Gruppe stand hinter den Anschlägen vor fast zehn Jahren als seine Leute vier Flugzeuge entführten. Zwei dieser Flugzeuge steuerten sie in die Türme des New Yorker Welthandelszentrums, eine weitere Maschine auf das Pentagon, das Verteidigungsministerium bei Washington. Das vierte Flugzeug stürzte in offenem Gebiet ab, weil die Entführer an Bord auf Widerstand trafen.

Insgesamt wurden damals – vor fast zehn Jahren – fast dreitausend Menschen getötet, die allermeisten von ihnen hier in New York.