Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Bin-Laden-Tötung nun Gedenken an die Anschlagsopfer von 2001

Sie lesen gerade:

Nach Bin-Laden-Tötung nun Gedenken an die Anschlagsopfer von 2001

Schriftgrösse Aa Aa

Zeit für ein stilleres Gedenken – wenige Tage nach der Tötung von Osama bin Laden und dem ersten,

überschäumenden Jubel: Amerikas Präsident besucht New York, um an die Opfer der Anschläge von 2001 zu erinnern.

Bin Ladens Al-Kaida-Gruppe stand hinter diesen

Anschlägen vor fast zehn Jahren: Seine Leute

steuerten entführte Flugzeuge unter anderem in die

Türme des New Yorker Welthandelszentrums, das hier an dieser Stelle stand. Insgesamt wurden an jenem Tag fast dreitausend Menschen getötet, die meisten in New York.

Barack Obama trifft sich mit Hinterbliebenen der Opfer. Außerdem besucht er die Feuerwehrleute einer Wache mitten im Stadtteil Manhattan, nicht weit vom damaligen Ort der Katastrophe. Die Männer hier verloren beim Einsturz der Gebäude fünfzehn Kollegen, eine ganze Schicht.

Vor den Feuerwehrleuten betont Obama, die Tötung bin Ladens sei eine Botschaft an die Welt gewesen

- aber auch eine an die Amerikaner: Wenn man sage, man werde etwas nie vergessen, dann sei das

auch so gemeint.

Am heutigen Freitag trifft Obama Soldaten der Sondereinheiten, die an dem Einsatz gegen bin Laden beteiligt waren.