Eilmeldung

Eilmeldung

Zwei ungleiche Schwestern

Sie lesen gerade:

Zwei ungleiche Schwestern

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Schwesten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten, raufen sich zusammen: das zeigt der französiche Film “Barfuss auf Nacktschnecken”. Die eine Schwester ist unkonventionell, ein bisschen verrückt und lebt in jeder Hinsicht für den Moment. Ludivine Sagnier spielt diese Lily.

Die andere Schwester, Klara, gespielt von Diane Kruger, ist die vernünftige, mit einem Anwalt verheiratete, die plant, schon bald Kinder zu haben.

Diese Klara kümmert sich nach dem Tod der Mutter um ihre Schwester. Aber je länger die beiden zusammen sind, desto mehr entdeckt sie, wie absurd eigentlich ihr Leben ist.

Diane Kruger dazu:“Diese Evolution, die Clara in dem Film hat finde ich total interessant – eine Frau die, ich sag mal auf dem Papier nicht unglücklich ist. Ich bin mir sicher dass sie unglücklich ist aber ich glaube durch ihre Schwester und den Tod ihrer Mutter fängt irgendwann an sich zu sagen: Mann, ich bin nur kurze Zeit hier auf der Welt, was möchte ich eigentlich? Und dass finde ich halt sehr interessant, dass es nie zu spät ist seine Träume zu verwirklichen”

Regisseurin Fabienne Berthaud nutzt den Konflikt der 2 Schwestern, um die Gegensätze zwischen der so genannten Normalität und der Abnorm auszuloten.

Die Schauspielerin Ludivine Sagnier gesteht:

“Wenn ich Mumm hätte, wäre ich wie Lily. Ich mag Leute, die unkonventionell sind und innerlich frei. Aber leider bin ich eine Schauspielerin und Mutter von 2 Kindern, ich muss verantwortungsvoll sein. Da habe ich keine Wahl. Aber ich versuche, mein Leben so hinzukriegen, dass ich im Geiste diese Freiheit bewahren kann.”

“Barfuss auf Nacktschnecken” lief im vergangenen Jahr in Cannes, er ist in den Deutschen Kinos zu sehen, in Österreich ist er ab dem 3. Juni. Die Schweizer hatten bereits vergangenes Jahr die Gelegenheit.