Eilmeldung

Eilmeldung

Nichts geht mehr in Italien

Sie lesen gerade:

Nichts geht mehr in Italien

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Generalstreik, zu dem die italienischen Gewerkschaften aufgerufen hatten, legt weite Teile des Landes lahm.

Besonders betroffen der öffentliche Nah- und Fernverkehr. In Rom fuhren zeitweise weder Busse noch die U-Bahnen. Der Berufsverkehr kam weitgehend zum Erliegen. Wer kann, bleibt einfach zu Hause:“Wir kehren um. Ich hatte gehofft, es würde nicht sooo schlimm. Eigentlich wollte ich zur Apotheke im Vatikan aber jetzt geh ich lieber nach Hause.”

Geschlossen sind außerdem Schulen, Banken sowie die meisten Ämter und Behörden.

Mit dem Streik wollen die Gewerkschaften die italienische Regierung dazu bewegen, mehr Arbeitsplätze zu schaffen und die Steuerbelastung für Arbeitnehmer zu senken.