Eilmeldung

Eilmeldung

"Priest": Vampir-Mischmasch in 3D

Sie lesen gerade:

"Priest": Vampir-Mischmasch in 3D

Schriftgrösse Aa Aa

Jetzt wird’s bissig. Der Film “Priest”, todschick in 3D gefilmt, verfolgt die Geschichte eines Priesters, der im letzten Vampir-Krieg gegen die Blutsauger kämpfte. Jedoch erfolglos. Nun lebt er zurückgezogen als Teil der unterjochten Menschheit in einer ummauerten Stadt, wo die katholischen Kirche das Sagen hat.

Regie führte der amerikanische Autor, Produzent, Fachmann für Spezial-Effekte und eben Regisseur Scott Charles Stewart. Den Krieger in der Soutane gibt der englische Schauspieler Paul Bettany. Er sagt über den Film: “‘Priest’ ist ein Science-Fiction-Horror-Action-Film mit einem Schuss Western. Also quasi ein stilistisches Mischmasch.”

Alles geht los, als die 18-jährige Nichte des Priesters – übrigens gespielt von Phil Collins’ Tochter Lily – von einem mordlüsternen Haufen von Vampiren entführt wird. Der Priester wirft seine heiligen Eide über Bord und macht sich auf die Suche nach ihr. Karl Urban, bekannt unter anderem aus “Herr der Ringe”, spielt den brutalen Anführer der Untoten. Er sagt: “Abgesehen von meiner Figur, die den ersten menschlichen Vampir darstellt, sind die Vampire im Film Kreaturen, wie man sie zum Beispiel im ‘Herrn der Ringe’ sieht. Ich denke, es ist interessant, ein etabliertes Genre zu nehmen und dann hier und da etwas zu verändern.”

Mit von der Partie auch die Schauspielerin Maggie Q als Priesterin. Früher gehörte diese mal der Legion der Vampir-Killer an. Maggie Q war unter anderem an der Seite von Tom Cruise in “Mission Impossible III.” zu sehen und spielte mit Bruce Willis in “Stirb langsam 4.0.”

Der Film “Priest” basiert auf einem südkoreanischen Comic von Min-Woo Hyung und wurde in Kalifornien gedreht.

Die nach-apokalyptische Science-Fiction Vampirjagd in 3D kommt gerade weltweit in die Kinos.