Eilmeldung

Eilmeldung

Obama ehrt Elitesoldaten für Bin-Laden-Einsatz

Sie lesen gerade:

Obama ehrt Elitesoldaten für Bin-Laden-Einsatz

Schriftgrösse Aa Aa

Ein besonderer Tag für Barack Obama: Fünf Tage nach der Tötung von Osama bin Laden hat der US-Präsident die Mitglieder der beteiligten Spezialeinheit auf einem Militärstützpunkt in Kentucky ausgezeichnet. Die Namen der Elitesoldaten blieben geheim, Obama hatte sie vor seiner Rede hinter geschlossenen Türen getroffen. Anschließend bedankte sich der Präsident im Namen der USA und der restlichen Welt öffentlich bei den Soldaten mit den Worten: “Job well done!”

Außerdem betonte Obama, es habe sich um eine der größten militärischen und geheimdienstlichen Aktionen in der Geschichte der USA gehandelt. Man habe al-Kaida enthauptet und werde das Terrornetzwerk letztlich besiegen. Bis dahin ist es freilich noch ein langer Weg. Denn die Terrorgefahr ist keineswegs gebannt, weiß Charles Strozier, Leiter des Anti-Terror-Zentrums in New York: “Man kann die Möglichkeit von Anschlägen nicht vollkommen ausschließen. Man muss mit einem gewissen Grad der Unsicherheit leben, man kann nicht alles verhindern und man kann keine 100-prozentige Sicherheit schaffen.”

Auf Datenträgern, die in bin Ladens Villa gefunden wurden, waren unter anderem Hinweise auf Terrorakte gegen Züge in den USA entdeckt worden. Allerdings habe es sich dabei bislang um bloße Überlegungen gehandelt, hieß es aus dem US-Heimatschutzministerium.