Eilmeldung

Eilmeldung

Inszenierter Religionskonflikt?

Sie lesen gerade:

Inszenierter Religionskonflikt?

Schriftgrösse Aa Aa

In Ägypten sind bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Muslimen und koptischen Christen in Kairo mindestens neun Menschen getötet worden.

Nach Angaben von Augenzeugen seien Schüsse gefallen und Molotowcocktails geworfen worden.

Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden mehr als 150 Menschen verletzt.

Ein verletzter koptischer Christ:“Ich halte das für eine geplante Aktion. Sie haben eine Kirche nach der anderen angezündet. Natürlich war das organisiert.”

Auch ein sechsstöckiges Wohnhaus in unmittelbarer Nachbarschaft zu einer der Kirchen fing bei den Krawallen Feuer.

Ein Anwohner:“Hier ist einfach zu wenig Polizei. Anhänger des alten Regimes wollen hier offensichtlich einen Religionskonflikt schüren. niemand, weder Muslim noch Christ, würde hier jemals eine Kirche in Brand stecken. Das waren Anhänger des alten Regimes!”

Zuletzt war es in Kairo Anfang März zu ähnlichen tödlichen Auseinandersetzungen gekommen.

Koptische Christen bilden in dem überwiegend von Muslimen bewohnten Ägypten einen Bevölkerungsanteil von schätzungsweise 10 bis 15 Prozent.