Eilmeldung

Eilmeldung

Action und Autorenkino, die ganz besondere Mischung in Cannes

Sie lesen gerade:

Action und Autorenkino, die ganz besondere Mischung in Cannes

Schriftgrösse Aa Aa

Palmen, Stars und Kinohighlights verspricht auch in diesem Jahr wieder das Internationale Filmfestival von Cannes. Die Jury steht unter Vorsitz von Schaupsiellegende Robert de Niro. Emir Kustruca wacht über die anspruchsvolle Nebenreihe “Un certain regard”. Aus über 1700 Bewerbungen haben es 57 Beiträge in die offizielle Auswahl geschafft. Die Programmvielfalt reicht vom Hollywood Blockbuster zum Autorenfilm. Die Erwartungen der internationalen Kritik sind dementsprechend hoch. Gregg Kilday vom Hollywood Reporter freut sich auf hochkarätige Filme von renommierten Regisseuren, auf spannende Erstlingswerke und neue, aufstrebende Regietalente. “Alle haben eine starke Ausstrahlung”, sagt er. Variety-Reporter Tim Grey tippt auf die drei großen Zugpferde: “Terrence Malick, Pedro Almodovar und Lars Von Trier. Das Schöne an Cannes ist aber auch, dass es immer Überraschungen gibt.” Festivaldirektor Thierry Fremaux ist zufrieden mit der diesjährigen Auswahl: “Anerkannte Filmemacher auf der einen Seite, Newcomer auf der anderen. Diese meiner Ansicht nach erfolgreiche Mischung aus Autorenkino und kommerziellen Streifen, aus unabhängigen und Studioproduktionen, ist auf gewisse Weise die DNA des Filmfestivals von Cannes.”

Bis zum 22. Mai konkurrieren 20 Filme um den begehrten Hauptpreis, die Goldene Palme.