Eilmeldung

Eilmeldung

EU nähert sich an libysche Aufständische an

Sie lesen gerade:

EU nähert sich an libysche Aufständische an

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union will ein Büro in Bengasi einrichten, der Hochburg der libyschen Aufständischen. Damit soll es leichter werden, dem Übergangsrat der Rebellen zu helfen, der den östlichen Teil des Landes kontrolliert.

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton bekräftigt, dass Machthaber Muammar Gaddafi abtreten müsse. Mit dem Büro in Bengasi wolle man die Bürgergesellschaft fördern, ebenso unter anderem eine Reform der Sicherheitskräfte. Dabei richte man sich nach den Wünschen der Menschen dort.

Bisher haben nur zwei EU-Länder den Übergangsrat der Aufständischen als alleinige Vertretung aller Libyer anerkannt: Frankreich und Italien. Die anderen Staaten halten sich zurück: Zu undurchsichtig ist ihnen, wer in diesem Rat eigentlich vertreten ist und ob er wirklich für ganz Libyen sprechen kann.

Unterstützung für die Aufständischen leisten allerdings trotzdem die meisten, über die internationale Libyen-Kontaktgruppe.