Eilmeldung

Eilmeldung

Dänemark verteidigt Grenzkontrollen

Sie lesen gerade:

Dänemark verteidigt Grenzkontrollen

Schriftgrösse Aa Aa

Dänemarks Integrationsminister Sören Pind begründete in Brüssel die Wiedereinführung der Grenzkontrollen mit grenzüberschreitender Kriminalität.

“Damit wird sichergestellt, dass die unangenehmeren Seiten der Bewegungsfreiheit nicht so schlimm werden, wie sie es jetzt schon sind; dass wir den Schmuggel bekämpfen können, Menschen, die Drogen schmuggeln, aber die positiven Aspekte der Bewegungsfreiheit aufrechterhalten”, sagte Pind zu euronews.

Und Pind versichert, dass nur Zollkontrollen und keine Personenkontrollen geplant seien. Das sei auch im Einklang mit dem Schengen-Abkommen. “Die Menschen können sich in Europa von A nach B bewegen ohne behindert zu werden. Ich war neulich in London, das außerhalb des Schengen-Raums liegt. Ich musste am Flughafen anderthalb Stunden warten. Das wollen wir nicht”, stellt Pind fest.

Eine Version des Schengener Übereinkommens, das ist, was offenbar vielen Mitgliedstaaten im Sinn ist. Aber wie soll sie aussehen? Wir werden wahrscheinlich den nächsten Europäischen Rat im Juni abwarten müssen.