Eilmeldung

Eilmeldung

Enttäuschung über Demjanjuks Freilassung trotz Schuldspruchs

Sie lesen gerade:

Enttäuschung über Demjanjuks Freilassung trotz Schuldspruchs

Schriftgrösse Aa Aa

Den Schuldspruch für John Demjanjuk haben viele mit Genugtuung aufgenommen: Dass er aber trotzdem gleich danach auf freien Fuß kam, stieß bei manchen auf Entsetzen.

Im Gericht äußern sich Beobachter noch vor dieser Nachricht: “Dass er nichts sagt, macht ihn für mich nur schwächer”, sagt zum Beispiel Vera de Jong, eine niederländische Hinterbliebene, 71 Jahre alt.

“Er hat Angst zu reden. Er kann uns nicht in die Augen sehen. Wir können, aber er sieht uns nicht an.”

Demjanjuks Verurteilung sei eine klare Botschaft, was die europäische Verantwortung für den Holocaust angehe, sagt der Leiter des Simon-Wiesenthal-Zentrums in Israel.

Es sei für die Leute wichtig zu sehen, meint Efraim Zuroff, dass auch heute noch Fakten über den Holocaust an den Tag kämen: Besonders jetzt, da

diese Fakten stark angezweifelt würden.

Nach der Entscheidung über Demjanjuks Freilassung äußerte sich Zuroff allerdings enttäuscht: Demjanjuks Alter zu berücksichtigen sei

“eine ganz fürchterliche Entscheidung”.