Eilmeldung

Eilmeldung

Kontrastprogramm in Cannes: Lady Gaga, Bernardo Bertolucci und Woody Allen

Sie lesen gerade:

Kontrastprogramm in Cannes: Lady Gaga, Bernardo Bertolucci und Woody Allen

Schriftgrösse Aa Aa

Auch das ist Cannes: Stars, Sternchen und eine extravagante Popdiva. Lady Gaga verwandelte die Croisette in eine Open-Air-Disko mit ihrer aktuellen Single “Judas” vom neuen Album “Born this Way”. Der Song sorgte bereits für den Zorn katholischer Kirchenvertreter. In Cannes tanzten die Massen dennoch frenetisch mit.
Festliche Stimmung herrschte hingegen bei der Eröffnungszeremonie im Festivalpalast. Bernardo Bertolucci, der italienische Regiemaestro, wurde mit der Ehrenpalme ausgezeichnet. Festivalpräsident Gilles Jacob überreicht den Ehrenpreis an den 71jährigen Filmemacher.
Offiziell eröffnet wurde der Filmwettbewerb von einem immer wieder gern gesehenen Gast in Cannes: Woody Allen und sein neuer Streifen “Midnight in Paris”. Der Film handelt von einem jungen Drehbuchautor auf Besuch in Paris, der eines nachts eine Art Zeitfenster entdeckt, durch das er in die 20er Jahre reisen kann, zu Künstlern und intellektuellen Größen von Hemingway über Picasso bis Dalí.
Auf die Frage, ob er sich selbst in die geistige Ehrenriege einreihen würde, antwortete der 75jährige Oscarpreisträger bescheiden: “Ich habe Talent, aber als Künstler bin ich nicht ganz so weit. Wenn man bedenkt, dass Leute wie Kurosawa, Bergman, Buñuel, und Fellini Künstler sind, ist wohl glockenklar, dass ich keiner bin. Dafür kann ich Filme machen, manche sind gut, andere sind besser und wieder andere schlecht.”
Owen Wilson, Rachel McAdams, Marion Cotillard, Kathy Bates, Adrien Brody und eine gewisse Carla Bruni-Sarkozy sind unter anderem die Stars des Films.