Eilmeldung

Eilmeldung

Kroatien will Eu-Beitrittsverhandlungen abschließen

Sie lesen gerade:

Kroatien will Eu-Beitrittsverhandlungen abschließen

Schriftgrösse Aa Aa

Die kroatische Ministerpräsidentin Jadranka Kosor lässt nichts unversucht, um aus ihrem Land das 28. Mitglied der EU zu machen. In Brüssel jedoch ist man der Ansicht, dass die Balkannation zunächst mehr gegen Korruption und organisierte Kriminalität tun muss. Kosor will keinen schonen. Ihrem Vorgänger im Amt, Ivo Sanader, wird Korruption und Betrug vorgeworfen. Jüngsten Umfragen zufolge ist nur ein Viertel der kroatischen Wähler für einen EU-Beitritt. Das hängt damit zusammen, dass Ante Gotovina vom Internationalen Gerichtshof wegen Kriegsverbrechen zu einer Haftstrafe von 24 Jahren verurteilt worden ist. Für die Kroaten aber ist der frühere General ein Kriegsheld. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban ist für einen EU-Beitritt Kroatiens. Ungarn selbst trat der EU 2004 bei, zusammen mit neun weiteren Ländern Mittel- und Osteuropas. Er warnt davor, die Balkanstaaten nicht zu integrieren – sie könnten sonst einem anderen Staatenbund beitreten.

Chris Burns sprach in unserer heutigen Ausgabe von “The Network” über die Beitrittsbemühungen Kroatiens mit Pjotr Kaczynski vom Zentrum für europäische politische Studien, mit Andrej Plenkovic, dem für europäische Integration zuständigen Staatssekretär aus Zagreb, sowie mit dem Briten David Campbell-Bannerman, Mitglied der Fraktion “Europa der Freiheit und der Demokratie” im Europaparlament.