Eilmeldung

Eilmeldung

UN will Organhandel-Vorwürfen gegen UCK nachgehen

Sie lesen gerade:

UN will Organhandel-Vorwürfen gegen UCK nachgehen

Schriftgrösse Aa Aa

Der mutmaßliche Handel mit Organen serbischer Gefangener im Kosovo hat den Weltsicherheitsrat beschäftigt. UN-Generalsekretär Ban-Ki Moon sagte seine Unterstützung für Untersuchungen zu. Im Vorjahr hatte ein entsprechender Europarats-Bericht für scharfe Kritik der kosovarischen Regierung gesorgt. Nun erklärte Ministerpräsident Hashim Taci sich bereit, bei den Ermittlungen mitzuhelfen. “Wir haben nichts zu verbergen”, sagte er. “Wir bieten den Behörden unsere volle Unterstützung an. Wir wollen eng mit den Ermittlungsbehörden zusammenarbeiten und den internationalen Institutionen helfen.”

Die Milizarmee UCK, deren Chef Hacim Taci war, soll den Organhandel organisiert haben. In einem Dokument aus dem Jahr 2003 sollen ehemalige UCK-Mitglieder berichten, wie serbische Gefangene getötet worden seien, bevor man ihnen die Organe entnommen habe. Auch eine Klinik in der Kosovo-Hauptstadt Pristina ist möglicherweise in den Organhandel verwickelt.