Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Generalsekretär

Sie lesen gerade:

Neuer Generalsekretär

Schriftgrösse Aa Aa

Der ägyptische Außenminister Nabil al-Arabi ist zum neuen Generalsekretär der Arabischen Liga bestimmt worden.

Die Außenminister der Mitgliedsländer sprachen ihm am Sitz der Organisation in Kairo einmütig das Vertrauen aus.

Al-Arabi folgt seinem Landsmann Amre Mussa, der seit 2001 an der Spitze der Liga gestanden hatte.

Al-Arabi nach seiner Wahl:“Unsere arabischen Länder durchleben eine schwierige Zeit. Deshalb müssen wir gemeinsam nach Lösungen suchen. Denn die Menschen fragen danach.”

Mussa strebte keine neue Amtszeit an, weil er Ende des Jahres in Ägypten für das Präsidentenamt kandidieren will. Der Arabischen Liga gehören 21 Staaten aus Nordafrika und Vorderasien an.

Unser Euronews-Reporter vor Ort:

“Auf den neuen Generalsekretär der Arabischen Liga kommt eine große Verantwortung zu, befinden sich die arabischen Staaten doch in einer kritischen Situation. Die Liga muss ihre Rolle hier in der Zukunft erst noch finden.”

Die Wahl Al-Arabis, eines früheren Richters am Internationalen Gerichtshofs in Den Haag, kam überraschend. Auf ihn als einzigen Anwärter für den Posten des Generalsekretärs einigten sich Ägypten und Katar erst wenige Stunden vor einem Außenminister-Treffen der Organisation in Kairo. Beide Länder zogen ihre beiden ursprünglichen Kandidaten buchstäblich in letzter Minute zurück.