Eilmeldung

Eilmeldung

Diskussionen um Nachfolge Strauss-Kahns

Sie lesen gerade:

Diskussionen um Nachfolge Strauss-Kahns

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Festnahme des Direktors des Internationalen Währungsfonds Dominique Strauss-Kahn wird die Nachfolge seines Postens diskutiert. In Europa werden Rücktrittsforderungen laut.

Strauss-Kahn wurde Samstagabend in New York festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, in einem Hotel ein Zimmermädchen vergewaltigt zu haben. Der 62-Jährige bestreitet die Vorwürfe.

Seit seiner Festnahme, wird in seiner Heimat Frankreich derweil über ein Komplott spekuliert. Strauss-Kahn galt als aussichtsreichster Präsidentschaftskandidat der Sozialisten.

Am Montagabend wurde Strauss-Kahn auf die berüchtigte Gefängnisinsel Rikers Island im East-River verlegt. Dort wird er bis zu seiner nächsten Anhörung am Freitag bleiben. Eine Richterin hatte zuvor eine Freilassung auf Kaution von einer Million Dollar abgelehnt. Rund 14.000 Häftlinge sitzen in Rikers Island ein. Zur eigenen Sicherheit bewohnt er eine Einzelzelle und hat keinen Kontakt zu anderen Insassen.