Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: Herbe Überraschung für Berlusconi-Partei bei Kommunalwahlen

Sie lesen gerade:

Italien: Herbe Überraschung für Berlusconi-Partei bei Kommunalwahlen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kommunalwahlen in Italien haben der Regierungspartei von Silvio Berlusconi einige herbe Überraschungen beschert.

Die Wahl in seiner Heimatstadt Mailand hatte der Regierungschef geradezu zu einem Referendum über sich selbst gemacht.

Nun hat aber der Kandidat der Linken gegen die Bürgermeisterin von Berlusconis Partei klar gewonnen, jedenfalls im ersten Durchgang: Für die Stichwahl ist natürlich noch alles offen.

Gewählt wurde in etwa jeder sechsten Gemeinde. Von den Großstädten hat die Linke Turin und Bologna schon gewonnen. Auch für sie läuft aber nicht alles wunschgemäß: Im müllgeplagten Neapel,

wo sie bisher regiert, ist ihr Bürgermeisterkandidat ausgeschieden. In die Stichwahl gegen den Berlusconi-Bewerber geht ein Kandidat von noch weiter links.

Berlusconi kämpft mit Affären, Prozessen und einer lahmenden Wirtschaft. Nach dieser Enttäuschung bleibt ihm vorerst nur das Hoffen auf die zweite Abstimmungsrunde in knapp zwei Wochen. Diese Kommunalwahlen sind der letzte große Stimmungstest vor der Parlamentswahl in zwei Jahren.