Eilmeldung

Eilmeldung

euronews - und der schwarze Balken der Medienaufsicht

Sie lesen gerade:

euronews - und der schwarze Balken der Medienaufsicht

Schriftgrösse Aa Aa

Hier noch einmal aus französischer Sicht die Frage nach der Rolle der Medien. Nachdem die französische Medienaufsicht CSA im Sinne der Gesetzeslage verboten hat, den Beschuldigten in Handschellen zu zeigen, wird diese Partie des Bildes bei euronews ab sofort mit einem schwarzen Balken verdeckt.

Dazu sagt der französische Anwalt Dominique de Leusse: “Wenn es eine Möglichkeit gibt, einen Verstoß zu verfolgen, dann tun wir das in den folgenden 48 Stunden bis drei Tagen.”

Das französische Gesetz hat eine klare Antwort darauf, wie weit die Medien bei demütigenden Bildern gehen können. In Sinne der Unschuldsvermutung ist es verboten, noch nicht verurteilte Personen in Handschellen zu zeigen oder in anderen entwürdigenden Posen oder Situationen.

So steht es im Gesetz, das die sozialistischen Justizministerin Elizabeth Guigou einbrachte. Sie sagt zur amerikanischen Praxis: “Ich denke, es ist sehr wichtig, zu unterstreichen, dass Ankläger und Richter gewählt sind. Und dass sie wiedergewählt werden wollen, entweder in diese Position oder in eine andere. Es kann ihnen nicht gleichgültig sein, dass die Kameras alles zeigen, was sie tun.”

Der Ankläger, Staatsanwalt Cyrus Vance, ist bekannt für seinen Kampf gegen die Kriminalität der “Täter mit weißem Kragen”.

Dominique Strauss-Kahn wird in den USA ebenso vorgeführt wie vor ihm andere Prominente.

Wie Anlagebetrüger Bernard Maddoff oder Popstar Michael Jackson. Diese Methode wird in Amerika “perp walk” genannt – man könnte es mit “Spießrutenlaufen für Täter” übersetzen.

Sie wird auch angewandt bei Beschuldigten, die noch kein Gericht als Täter qualifiziert hat.

Diese Praxis hat der spätere New Yorker Bürgermeister Rudolf Giuliani sehr befördert, als er in den 80er Jahren Staatsanwalt in Manhattan war.

Bleibt die Frage, was nützt jetzt noch die Weisung der französischen Medienaufsicht?

So wie Satellitenfernsehen und Internet alle Bilder überall zugänglich machen, kann unser schwarzer Balken nur symbolischen Wert haben.