Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf um bin-Laden-Nachfolge

Sie lesen gerade:

Kampf um bin-Laden-Nachfolge

Schriftgrösse Aa Aa

Knapp drei Wochen nach seinem Tod hat sich Ex-Al-Kaida-Boss Osama bin Laden wieder zu Wort gemeldet – wenn auch nur posthum per Tonband, veröffentlicht von Al-Kaida. Ob die Aufnahme echt ist, kann niemand sagen. Der mutmaßliche bin Laden lobt da die arabischen Revolutionen und fordert den Sturz von weiteren arabischen Staatschefs.

Derweil ist laut Beobachtern in der Al-Kaida-Spitze der Machtkampf um die bin-Laden-Nachfolge ausgebrochen. Medien berichten, dass der Ägypter Saif al-Adel von Kaida-GenerÄlen in Zentralasien zum Interimschef der Terrororganisation ernannt worden sein soll.

Allerdings ist die bisherige Nummer zwei, Ayman al-Zawahiri, der eigentlich gesetzte Anwärter auf den Chefposten. Beobachter berichten, dass derzeit hinter den Kulissen nach entsprechenden Mehrheiten für al-Zawahiri gesucht werde. Er werde nicht akzeptieren, wenn al-Adel den Chefsessel einnehme, heißt es.

Sowohl im Irak als auch im Jemen hätten derweil hochrangige Al-Kaida-Führer bereits ihre Unterstützung für Zawahiri bekundet, berichten Medien. Offenbar strebt gerade der jemenitische Kaida-Zweig anch mehr Macht, berichten Geheimdienste.