Eilmeldung

Eilmeldung

Die Springprozession von Sanaa

Sie lesen gerade:

Die Springprozession von Sanaa

Schriftgrösse Aa Aa

Nach wochenlangem Vor und Zurück hat sich Jemens Präsident Ali Abdullah Salih für vorgezogene Neuwahlen ausgesprochen. Zuvor hatte sich der seit 32 Jahren amtierende Staatschef in letzter Minute geweigert, einem Vorschlag des Golfkooperationsrats (GCC) für eine geregelte Machtübergabe zuzustimmen – zum zweitenmal in drei Wochen.

Ali Abdullah Salih:

“Wir sind für vorgezogene Präsidentschaftswahlen, damit das Blutvergießen aufhört und zwar auf demokratische Weise, demokratisch und reibungslos.”

Das war der einzige Satz, den Salih vor tausenden Anhängern sprach.

Nach dem Freitaggebet forderten andererseits Zehntausende in zahlreichen Städten den Rücktritt Salihs – wie seit mehr als drei Monaten. Seither töteten Sicherheitskräfte und bewaffnete Salih-Anhänger rund 170 Demonstranten und verletzten tausende weitere.