Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tote bei Erdbeben in Türkei


Türkei

Tote bei Erdbeben in Türkei

Bei einem Erdbeben im Westen der Türkei sind drei Menschen getötet worden.

Nach Angaben der Behörden starben zwei der Opfer in der Stadt Simav, die unweit des Zentrums des Bebens liegt. 100 Menschen wurden verletzt.

Die Erdstöße der Stärke 5,9 beschädigten Gebäude sowie Stromkabel und Telefonleitungen. Rettungsteams bauten Zeltunterkünfte und Suppenküchen auf.

Die Menschen rannten nach dem ersten Beben am Donnerstag abend in Panik auf die Straßen. In der vergangenen Nacht registrierte die Erdbebenwarte in Istanbul noch etwa 50 Nachbeben. Aus Angst vor weiteren Beben verbrachten viele Menschen die Nacht im Freien an Lagerfeuern oder in ihren Autos.

Im Nordwesten der Türkei waren im August 1999 bei einem Erdbeben mindestens 15.000 Menschen getötet und Zehntausende verletzt worden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Rückschlag für Spaniens junge Protestbewegung