Eilmeldung

Eilmeldung

Anti-Regierungs-Kundgebungen in Georgien

Sie lesen gerade:

Anti-Regierungs-Kundgebungen in Georgien

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere tausend Oppositionsanhänger in Georgien haben gegen Präsident Michail Saakaschwili und seine Regierung demonstriert. In der Hauptstadt Tiflis versammelten sich rund 6000 Menschen und forderten den Rücktritt Saakaschwilis, dem sie vor allem seinen autoritären Führungsstil vorwerfen.

Die ehemalige Parlamentspräsidentin und heutige Oppositionsführerin Nino Burjanadse zeigte sich entschlossen. “Wir werden bis zum Ende gemeinsam mit euch kämpfen, wie schwierig es auch werden mag”, rief sie den Menschen zu. “Wir werden keinen Schritt zurück machen und die Regierung dazu bringen, dass sie abdankt. Dies ist ein entscheidender Kampf.”

Auch in Batumi am Schwarzen Meer demonstrierten Tausende gegen die Regierung. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, als sich die Aktivisten vor dem Gebäude des staatlichen Fernsehens versammelten und eine Berichterstattung über die Kundgebung forderten. Augenzeugen berichteten von brutaler Gewalt der Sicherheitskräfte. Mehrere Demonstranten seien verschleppt worden, hieß es, über ihren Aufenthaltsort sei nichts bekannt.