Eilmeldung

Eilmeldung

Casting für die IWF-Spitze

Sie lesen gerade:

Casting für die IWF-Spitze

Schriftgrösse Aa Aa

Beim Internationalen Währungsfonds läuft ab Montag die Bewerbungsfrist für die Nachfolge von Direktor Dominique Strauss-Kahn, der wegen des Verdachts einer Sex-Affäre zurückgetreten war. Bis zum 10. Juni können sich Kandidaten melden, die aus einem der Mitgliedsländer kommen, kompetent und diplomatisch sind.

Als Favoritin gilt die französische Finanzministerin Christine Lagarde. Für sie sprach sich der deutsche Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) aus, Mit Christine Lagarde hätte

Europa beste Chancen, den Posten wieder zu besetzen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel schätzt sie nach eigenem Bekunden sehr.

Traditionell besetzt Europa den Posten, was Schwellenländer wie China oder Indien aber in Frage stellen. Die Nicht-Europäer im IWF konnten sich bisher nicht auf einen Kandidaten einigen.

In Frage kommen etwa Agustin Carstens, Chef der mexikanischen Notenbank, er kennt den IWF als Vizechef.

Oder Trevor Manuel aus Südafrika, lange Jahre Finanzminister und zur Zeit Chef der Nationalen Planungskommission.

Die UN-Sonderorganisation will bis Ende Juni einen neuen Direktor finden – oder eine neue Direktorin.