Eilmeldung

Eilmeldung

Entwarnung: Kein Flugchaos wegen Vulkanausbruch

Sie lesen gerade:

Entwarnung: Kein Flugchaos wegen Vulkanausbruch

Schriftgrösse Aa Aa

Der Vulkanausbruch in Island wird in den kommenden Tagen voraussichtlich kein Flugchaos in Europa auslösen. Dies teilte die Europäische Flugsicherheitsbehörde Eurocontrol mit. Probleme im Flugverkehr gibt es vorerst nur in Island. Am Sonntagmorgen mussten der internationale Flughafen in Reykjavik und andere Flughäfen schließen. Sie bleiben vorerst bis Montagabend gesperrt. Seit Samstagabend schleudert der Vulkan eine bis zu 20 Kilometer hohe Säule aus dunkler Asche und Wasserdampf in die Höhe. “Der Wind bläst von Südwest nach Nordost”, so Bryan Flynn von Eurocontrol, “er trägt die Asche in den Nordosten Islands. Erwartet wird, dass der Wind die Richtung wechselt. Somit besteht das Risiko, dass die Asche in den nächsten 48 Stunden in Richtung Europa getragen wird. Zur Zeit aber ist es nicht möglich, vorauszusagen, wieviel Asche in Richtung Europa geweht wird.” Im Frühling des vergangenen Jahres hatte ein anderer Vulkan mit seiner Asche wochenlang den internationalen Flugverkehr lahmgelegt. Etwa 100 000 Flüge fielen aus und mehr als zehn Millionen Passagiere konnten nicht reisen. Damals fehlten Grenzwerte für die Aschekonzentrationen in der Atmosphäre. Inzwischen gibt Eurocontrol entsprechende Karten heraus.