Eilmeldung

Eilmeldung

Sarkozy will Recht und Ordnung im Internet

Sie lesen gerade:

Sarkozy will Recht und Ordnung im Internet

Schriftgrösse Aa Aa

Gesetze müssen auch im Internet gelten – mit dieser Forderung hat der französische Präsident Nicoals Sarkozy den ElektronikG8 (eG8) eröffnet. Die etwa 1000 eG8-Teilnehmer sollen Vorschläge für das G8-Treffen in Deauville am Ende der Woche entwickeln. Sarkozy forderte weltweite Minimalstandards für die “geordnete Weiterentwicklung des Internets.”

Im Internet wurden Sarkozy’s Äußerungen allerdings als Versuch gewertet, das freie Netz einer strikten staatlichen Reglementierung zu unterwerfen. John-Perry Barlow, Gründer der US-Bürgerrechtsorganisation “Electronic Frontier Foundation” twitterte, er sei in Paris, um Präsident Sarkozy zu stoppen.

Sarkozys Hauptanliegen hinter den Kulissen war aber weniger Netzregulierung als Wirtschaftspolitik, oder genauer: der Schutz geistigen Eigentums. Frankreich will seine harte Gangart gegenüber illegalen Downloads auch international durchsetzen.