Eilmeldung

Eilmeldung

Vulkanausbruch sorgt für Flugausfälle

Sie lesen gerade:

Vulkanausbruch sorgt für Flugausfälle

Schriftgrösse Aa Aa

Der Ausbruch des isländischen Vulkans

Grümsvötn schürt die Sorge vor ernsten Behinderungen im europäischen

Flugverkehr.

Insgesamt wurden bereits mehr als 1000 Flüge gestrichen.

Nach Angaben der Europäischen Flugsicherheitsbehörde dürfte die Aschewolke heute im Norden Schottlands ankommen.

Wenn der Vulkanausstoß mit der gleichen Intensität

weitergeht, könnte die Wolke den Westen Frankreichs und den Norden Spaniens am Donnerstag erreichen, mit dem entsprechenden Einfluss auf die Flugpläne.

Der Flughafen in Edinburgh ist bereits geschlossen; die niederländische KLM, die British Airways und die britsche Eastern gaben bekannt, schottische Flughäfen zeitweise nicht anzufliegen.

Aufgrund der Schließung des Airports in Reykjavik hat auch die schottische Regionalfluggesellschaft Loganair 36 Flüge für heute gestrichen, im Laufe des Tages könnte aber Reykjavik wieder geöffnet werden.

Auch viele Schäfer sind unter den Leidtragenden.

Durch den Niederschlag der dicken Aschepartikel sind bereits einige Schafe, die nicht rechtzeitig in die Stallungen gebracht werden konnten, verendet.