Eilmeldung

Eilmeldung

Atom-Stresstests: Nuklearländer verhindern größten Stress

Sie lesen gerade:

Atom-Stresstests: Nuklearländer verhindern größten Stress

Schriftgrösse Aa Aa

Die Stresstest europäischer Atomkraftwerke werden den Betreibern wohl keinen allzugroßen Stress bereiten. Die Europäische Kommission gab nun bekannt, dass die Sicherheit der Reaktoren bei Naturkatastrophen und Flugzeugunglücken untersucht werden sollen. Vor allem die Nuklearländer Frankreich und Großbritannien konnten aber durchsetzen, dass die Absicherung gegen Terroranschläge nicht gestestet wird.

Der Vorsitzende der Gruppe der Europäischen Nuklear-Aufsichtsbehörden, Andrej Stritar, erklärt, dass auch nachgefragt werden soll, was geschieht, wenn mehrere Unfälle in Kombination auftreten – wie mit Erdbeben und Tsunami in Fukushima. Zunächst geht es darum die Betreiber zum Nachdenken anzuregen, konkreten Maßnahmen gebe es später.

Energiekommissar Günther Oettinger hatte sich für strengste Kriterien eingesetzt. Ohne Erfolg. Außerdem musste er eingestehen, dass die Tests auf freiwilliger Basis durchgeführt werden und dass die Kommission keine Macht hat, Reaktoren bei unzureichenden Testergebnissen abschalten zu lassen.