Eilmeldung

Eilmeldung

Jemen vor dem Bürgerkrieg

Sie lesen gerade:

Jemen vor dem Bürgerkrieg

Schriftgrösse Aa Aa

Die Lage im Jemen gleitet im mehr in Richtung auf einen Bürgerkrieg ab. In der Hauptstadt Sanaa hielten am Mittwoch die schweren Gefechte zwischen Regierungstruppen und Kämpfern des größten jemenitischen Stammes an. Bereits am zweiten Tag in Folge versuchten die Regierungstruppen vergeblich die Residenz von Scheich Sadik al-Ahmar in der Hauptstadt Sanaa zu stürmen. Beide Seiten setzten Mörsergranaten, Panzerfäuste und Schnellfeuerwaffen ein. Mindestens 40 Stammeskämpfer und 15 Polizisten wurden getötet. Über dem Haus Al-Ahmars und mehreren Regierungsgebäuden waren Rauchwolken zu sehen.#

Scheich Al-Ahmar steht dem Haschid-Stamm vor. Er ist der mächtigste Stamm im Jemen. Ihm gehört auch Staatspräsident Salih an. Scheich Al-Ahmar hat sich aber vom Staatschef losgesagt.

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters erklärte Präsident Salih, er hoffe auf einen friedlichen Übergang. Dies erwarteten die Menschen. Er glaube nicht, dass der Jemen zum “gescheiterterten Staat” oder einem “neuen Somalia” werde. Die Protestbewegung im Jemen fordert den Rücktritt von Präsident Salih.