Eilmeldung

Eilmeldung

Palästinenser reagieren scharf auf Netanjahu-Rede

Sie lesen gerade:

Palästinenser reagieren scharf auf Netanjahu-Rede

Schriftgrösse Aa Aa

Die Palästinenser sind enttäuscht und empört – empört über die gestrige Rede von Benjamin Netanjahu. Aus ihrer Sicht hat Israels Regierungschef auf dem Weg zu einem möglichen Frieden erneut viele Hindernisse aufgetürmt.

Palästinenserpräsident Machmud Abbas bekräftigt nun, dass man im Herbst bei den Vereinten Nationen die Anerkennung eines eigenen Staats erreichen wolle.

Man werde die UNO-Mitglieder bitten, diesen Staat anzuerkennen, sagt Abbas. Damit wolle man Israel nicht isolieren und nicht seine rechtmäßige Existenz bestreiten. Die Arbeit an den Verhandlungen sei nichts Einseitiges: Aber der andauernde Siedlungsbau sei eine einseitige Handlung der israelischen Regierung.

Netanjahu hatte gestern in Washington vor dem amerikanischen Kongress gesprochen. In seiner Rede zeigte er sich bereit zu “schmerzhaften Zugeständnissen”. Er stellte für Friedensverhandlungen aber auch erneut Bedingungen, die die Palästinenser nicht annehmen können.