Eilmeldung

Eilmeldung

G8: 20 Milliarden Dollar für Arabischen Frühling

Sie lesen gerade:

G8: 20 Milliarden Dollar für Arabischen Frühling

Schriftgrösse Aa Aa

Die G8-Staaten haben zum Abschluss ihres Gipfeltreffens entschieden, Ägypten und Tunesien bis 2013 20 Milliarden Dollar zur Verfügung stellen.

Zudem verurteilten sie die Situation in Libyen und Syrien, so der französische Präsident Nicolas Sarkozy bei einer abschließenden Pressekonferenz.

“In Syrien ist die Situation inakzeptabel. Und das Verhalten der Regierung ist schockierend. Die Aussagen in der Abschlusserklärung der G8 verurteilen die syrische Gewalt gegen friedliche Demonstranten klar und deutlich.”

Am Donnerstag hatten die Staats- und Regierungschefs aus den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien sowie Japan und Russland bereits über die Themen Nuklearsicherheit und Internet gesprochen.

Der nächste G8-Gipfel soll nächstes Jahr in den USA stattfinden. Im Format der G20 gibt es im November ein Treffen im südfranzösischen Cannes.