Eilmeldung

Eilmeldung

Yes, but can we ? Obama verspricht G8 solide Staatsfinanzen

Sie lesen gerade:

Yes, but can we ? Obama verspricht G8 solide Staatsfinanzen

Schriftgrösse Aa Aa

Schärfere Sanktionen gegen Syrien, Milliardenhilfen für junge arabische Demokratien und Stresstests für Kernkraftwerke – das ist die Wunschliste des G8-Gipfels in Deauville, Frankreich.

Die Sensation versprach US-Präsident Barack Obama – wenn der Entwurf der Abschlusserklärung denn wahr wird: Sparen, Haushaltskonsolidierung sogar. Die USA sind mit 95 Prozent ihrer Wirtschaftsleistung verschuldet. Das sind noch zwei Punkte mehr als beim Krisenstaat Portugal.

Und – die Kernkraftwerke der G8-Staaten sollen regelmäßig überprüft werden.

Kumi Naidoo, Executive Director of Greenpeace:

“Zur nuklearen Sicherheit springt dieser Gipfel zu kurz, reagiert zu spät. Fazit: Nach Fukushima muss uns allen klar sein, dass es nukleare Sicherheit nicht geben kann. Die Atomindustrie kann uns nicht in die Augen schauen und behaupten, dass es eine Lösung für die Lagerung des Atommülls gibt.”

José Miguel Sardo, euronews:

“Die Schlussfolgerungen der G8 zur nuklearen Sicherheit beenden die Debatte nicht, die

nach Fukushima aufkam. Antworten auf die dringenden Befürchtungen der Menschen sollte eine japanische Untersuchung liefern. Deren Ergebnisse werden aber erst bei einem internationalen Treffen diskutiert – nächstes Jahr in Tokio.”