Eilmeldung

Eilmeldung

Gurkenkrieg: Spanien verlangt Schadenersatz

Sie lesen gerade:

Gurkenkrieg: Spanien verlangt Schadenersatz

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen der EHEC-Epedemie haben Gemüsebauern in ganz Europa erhebliche Umsatzeinbußen zu verzeichnen, besonders in Spanien. Die spanische Regierung will auf EU-Ebene Entschädigungen für alle europäischen Landwirte verlangen. Außerdem prüft Madrid Schadensersatzansprüche gegen Deutschland. Sechs bis acht Millionen Euro verlieren Spaniens Bauern pro Tag. Deutschland müsse schnellstmöglich transparente Informationen zur Verfügung stellen, damit die ganze EU wisse, wo das Problem liege, verlangte die spanische Landwirtschaftsministerin Aguilar Rivera auf dem EU-Ministerrat in Ungarn.

Spanien findet, man müsse die Ursache der Infektionen in Deutschland suchen, nicht in Spanien. In Hamburg war der Erreger auf Gurken aus Südspanien gefunden worden. Die Hamburger Gesundheitsbehörde mußte jetzt eingestehen, dass der auf den spanischen Gurken in Hamburg entdeckte EHEC-Erreger nicht mit dem Erreger übereinstimmt, der auf den Stuhlproben der Patienten isoliert wurden.

Auch in Schweden und dem spanischen Baskenland gibt es jetzt EHEC-Fälle; es handelt sich um Personen, die sich in Deutschland aufgehalten hatten