Eilmeldung

Eilmeldung

Sind die Niederlande Schuld? Anwalt Axel Haagedorn im Interview über den Prozess gegen Ratko Mladic

Sie lesen gerade:

Sind die Niederlande Schuld? Anwalt Axel Haagedorn im Interview über den Prozess gegen Ratko Mladic

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Festnahme Ratko Mladics soll endlich aufgeklärt werden, was im Juli 1995 in Srebrenica genau passiert ist. Dabei geht es auch um die wichtige Frage, inwieweit die Vereinten Nationen verantwortlich sind. Und besonders die niederländischen Soldaten.

Axel Hagedorn ist ein deutscher Anwalt, der 6000 Angehörige der Opfer des Massakers vertritt. Euronews hat nachgefragt.

Axel Hagedorn:

Das ist eine wichtige Frage. Wie entscheidet das Gericht? Was wird als Verteidigung Mladics zählen? Wen wird er verantwortlich machen? Wird er sagen, dass er es selbst war, dass er entschieden hat? Oder wird er sich hinter Karadzic oder Milosevic verstecken? Im Moment sieht es so aus, als wolle er sich hinter Milosevic verstecken. Und das kann auch für unseren Fall sehr interessant werden. Für uns ist Mladic ein sehr wichtiger Zeuge in diesem Fall.

Die holländischen Soldaten und die Vereinten Nationen hatten die Möglichkeit und auch das Mandat die Menschen von Srebrenica zu beschützen, und das haben sie nicht getan. Sie haben nicht einen Schuss auf die angreifenden Serben abgefeuert, sie haben keine Unterstützung aus der Luft geleistet obwohl alle Voraussetzungen gegeben waren. Sie sind einfach zurück in ihr Lager gezogen und haben nichts unternommen, es gab keinen Widerstand gegen die angreifenden Serben. Obwohl sie doch genau wussten, dass sie angreifen werden und dennoch haben sie es nicht verhindert.

Was man wissen muss, und viele nicht wissen, ist dass die Befehlshaber zu dieser Zeit niederländische Generäle waren. Bis General Nikolai angekommen war, war nur General Janvier vor Ort – und hinsichtlich der Unterstützung aus der Luft, General Nikolai hat nicht danach gefragt und hat auch nicht mal die Anfrage der niederländischen Soldaten an General Janvier weitergeleitet. Erst als sie die Anfrage das sechste Mal gesendet hatten.

Wir klagen an, dass die niederländischen Soldaten, oder vielmehr die niederländische Regierung und die Vereinten Nationen nicht getan haben, was sie hätten tun sollen, um die Menschen von Srebrenica zu schützen. Deshalb sind sie gemeinsam verantwortlich, aber nicht aus strafrechtlicher Sicht, sondern hinsichtlich der zivilrechtlichen und internationalen Verantwortung.

Was haben die niederländischen Soldaten dort gemacht und was wird Mladic sagen? Wenn er zum Beispiel eingesteht, dass die Holländer nichts unternommen haben und er deshalb weiter angegriffen hat, dann ist das sehr wichtig.

——————-

Der ehemalige Verteidigunsminister der Niederlanden Joris Voorhoeve bestreitet eine Mitschuld seiner Landsmänner. Er sagt, die Niederländer hätten sowieso nichts zu entscheiden gehabt sondern die Engländer und Franzosen.

Joris Voorhoeve:

Die Niederländer werden zu Recht beschuldigt, nicht fähig gewesen zu sein die Enklave zu beschützen. Aus militärischer Sicht war dies gar nicht möglich und zudem standen die Niederländer unter der Vormacht von UN-Offizieren aus Frankreich und England.

Sergio Cantone, Euronews:

Anstatt im Prozess gegen Ratko Mladic die Frage der UN-Verantwortlichkeit zu klären, scheint sich der Prozess nur auf den serbischen General zu konzentrieren – der einzige Schuldige für das Massaker von Srebrenica, zumindest laut der Anklage.