Eilmeldung

Eilmeldung

Medion - erstes deutsches Unternehmen von Chinesen gekauft

Sie lesen gerade:

Medion - erstes deutsches Unternehmen von Chinesen gekauft

Schriftgrösse Aa Aa

Als erstes bekanntes Unternehmen in

Deutschland steht der Aldi-Lieferant Medion vor einer Übernahme durch chinesische Investoren. Der PC-Spezialist Lenovo aus Hongkong zahlt für Medion rund 630 Millionen Euro. Medion ist vor allem für seine bei Aldi vertriebenen Computer, Kameras oder Navigationsgeräte bekannt.

Lenovo bietet den Medion-Aktionären 13 Euro je Aktie in bar. Das sind etwa 18 Prozent mehr, als die Aktie am Dienstagabend wert war.

Lenovo setzt damit zu einem Generalangriff auf den Computermarkt an. Noch sind die Chinesen mit einem Anteil von knapp zehn Prozent Weltmarkt-Vierter. Doch die Expansion in Deutschland, dem wichtigsten Markt in der EU, dient dem Ziel, die globale Position auszubauen.

Medion fährt seit langem Milliardenumsätze ein.

2010 setzte das Unternehmen 1,6 Milliarden Euro um und verdiente vor Zinsen und Steuern

rund 28 Millionen Euro.

Lenovo will zudem bei der PC-Produktion künftig mit dem japanischen Konzern NEC zusammenarbeiten.