Eilmeldung

Eilmeldung

Mobilfunk strahlt - Hirnzellen reagieren

Sie lesen gerade:

Mobilfunk strahlt - Hirnzellen reagieren

Schriftgrösse Aa Aa

“Telefonieren kann Ihrer Gesundheit schaden” – bevor diese Warnung auf Mobiltelefonen steht, müssen stichhaltige Beweise her. Aber ausschließen lässt sich ein Krebsrisiko nicht, warnen Experten der Weltgesundheitsorganisation.

Sie haben alle verfügbaren wissenschaftlichen Untersuchungen zusammengefasst und Mobilfunkstrahlung als “möglicherweise krebserregend” eingestuft.

Dr. Robert Baan, Internationale Krebsforschungs-Agentur:

“Nutzt man sein Mobiltelefon direkt am Ohr, dann setzt man seinen Schädel direkt hochfrequenten elektromagnetischen Feldern aus. Das kann die Gehirnzellen biologisch beeinflussen.”

Der internationale Verband der Mobiltelefon-Produzenten CTIA weist diese Einschätzung zurück. So mancher Nutzer auch.

Zwei Nutzerinnen:

“Selbst wenn, es geht doch gar nicht mehr ohne sie. Sie sind Teil des Lebens.”

“Ich kann mir vorstellen, dass das stimmt. Aber sie sagen es nicht klipp und klar, weil das ein Riesenmarkt ist.”

Seit drei Jahrzehnten ist das Mobiltelefon rund um den Globus kaum zu bremsen – zur Zeit sind rund fünf Milliarden in Gebrauch. Das heißt: Zwei von drei Erdbewohnern haben eines in der Tasche.

Für Langfrist-Bewertungen sei es aber noch zu früh, so die Experten.