Eilmeldung

Sie lesen gerade:

NATO bombt drei Monate länger in Libyen


Libyen

NATO bombt drei Monate länger in Libyen

Die Nato hat ihren Militäreinsatz in Libyen am Mittwoch bis Ende September verlängert. Ursprünglich sollte die Operation Ende Juni abgeschlossen sein. NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sprach in Brüssel von einer erfolgreichen Operation: “Wir senden dem libyschen Volk eine klare Botschaft: NATO, unsere Partner, die gesamte Völkergemeinschaft steht am Eurer Seite. Wir sind einig, damit Ihr Eure Zukunft selbst gestalten könnt und dieser Tag rückt näher”.

Der libysche Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi bot bei einem Treffen mit dem südafrikanischen Staatspräsidenten Jacob Zuma erneut eine Waffenruhe an. Dazu ist die NATO aber nicht bereit. Zuma hatte die anhaltenden Luftangriffe der NATO kritisiert. Sie durchkreuzten die Versuche der Afrikanischen Union eine Lösung für den Konflikt in Libyen auszuhandeln. Zuma war am Montag im Auftrag der AU nach Tripolis gereist, seine erste Mission im April blieb erfolglos.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Mladic wird am Freitag dem Tribunal vorgeführt