Eilmeldung

Eilmeldung

Suche nach EHEC-Erreger beginnt wieder von vorn

Sie lesen gerade:

Suche nach EHEC-Erreger beginnt wieder von vorn

Schriftgrösse Aa Aa

Es lag doch nicht an den Gurken: Die Suche nach der Herkunft des gefährlichen Darmkeims in Deutschland beginnt nun wieder von vorn.

Fünfzehn Menschen sind hier bisher an dem Erreger gestorben. Dazu kommt nun auch ein Todesfall in Schweden – eine Frau, die zuvor in Deutschland gewesen war.

Die Keime, die bisher auf den spanischen Gurken gefunden wurden, sind aber nicht identisch mit denjenigen, die bei Erkrankten entdeckt wurden.

“Auf den vier Salatgurken, auf denen wir EHEC-Erreger festgestellt haben”, sagt Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, “kann ich sagen, das wir mittlerweile bei zwei Gurken festgestellt haben: Sie tragen EHEC-Erreger, allerdings nicht die vom Stamm O 104, die das aktuelle, schwerwiegende Geschehen – also die Komplikationen, die HUS-Erkrankungen hier in Hamburg – erklären würden.”

Spanien verlangt nach dem Eingeständnis aus Hamburg, dass sein Gemüse sofort wieder verkauft werden kann. Die Schäden für spanische Bauern liegen nach deren Angaben pro Woche bei zweihundert Millionen Euro. Spanien will auf EU-Ebene Entschädigungen für solche Verluste verlangen.