Eilmeldung

Eilmeldung

Getöteter 13-Jähriger steht für Syriens Revolution

Sie lesen gerade:

Getöteter 13-Jähriger steht für Syriens Revolution

Schriftgrösse Aa Aa

Ein dreizehnjähriger Junge, den das Regime gefoltert und getötet hat – er wird für die Gegner von Syriens Machthabern zum Symbol. Nach ihren Angaben wurde der Junge Ende April in der Stadt Deraa festgenommen: Wochen später bekamen seine Eltern nur noch die verstümmelte Leiche zurück.

Auch bei einem Treffen von Exilsyrern im türkischen Antalya ist das ein Thema: Mehr Menschen seien seitdem bei den Protesten dabei, sagt einer von ihnen, Radwan Ziadah; mehr Menschen seien wütend und gingen gegen die Brutalität der Machthaber auf die Straße. Der Junge sei zum Sinnbild für die syrische Revolution geworden.

Nach Angaben von Menschenrechtlern sind allein gestern wieder Dutzende Regierungsgegner von der Armee getötet worden. Präsident Baschar Assad versucht, mit einer Mischung aus Gewalt und Zugeständnissen an der Macht zu bleiben.