Eilmeldung

Eilmeldung

18. EHEC-Todesopfer in Deutschland

Sie lesen gerade:

18. EHEC-Todesopfer in Deutschland

Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland ist eine weitere Frau durch eine EHEC-Infektion gestorben. Damit stieg die Zahl der Todesopfer landesweit auf 18, hinzu kommt ein Todesfall in Schweden. Die 80-Jährige aus Thüringen war zur Kur in Mecklenburg-Vorpommern und starb schon am Mittwoch. Ihre EHEC-Infektion wurde an diesem Freitag bestätigt.

Um die Behandlung zu verbessern, stellen die Mediziner erstmals ein bundesweites Register mit Therapieergebnissen der schwer Erkrankten zusammen.

Eine junge Frau, die die Infektion überlebte, berichtet: “Ich hatte Bauchkrämpfe, und sobald ich mich bewegte, musste ich sofort zur Toilette. Ich konnte aber immer nur Blut ausscheiden. Ich habe überhaupt nichts mitbekommen, ich hatte kein Gefühl für Zeit und Raum und war wie weggedämmert.”

Nach der Entschlüsselung des Erbguts suchen die Wissenschaftler weiter nach der Quelle des Erregers. Auch wenn die spanischen Gurken inzwischen vom Verdacht freigesprochen wurden, behielt das Gesundheitsministerium seine Verzehrwarnung für Rohkost bei. Der Erreger kann auch von Mensch zu Mensch übertragen werden.