Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Behandlung bei EHEC-Infektionen

Sie lesen gerade:

Neue Behandlung bei EHEC-Infektionen

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist ein Wettlauf mit der Zeit. Das Erbgut des gefährlichen Darmkeims ist entschlüsselt, doch eine wirksame Behandlung der EHEC-Infektion müssen Mediziner noch finden. 18 Patienten starben bisher. Insgesamt gibt es in Deutschland 2000 mutmaßliche EHEC-Fälle. 520 davon mit dem durch EHEC ausgelösten lebensbedrohlichen HUS-Syndrom. Heilung für die erkrankten soll jetzt eine neuartige Behandlungsmethode bringen.

Professor Reinhard Brunkhorst, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie, erklärte dazu am Freitag im Hamburg: “Wir haben einerseits den Plasma-Austausch, den es seit Jaherzehnten gibt. Und dann gibt es jetzt die Antikörpertherapie, die in das Immunsystem eingreift, und die jetzt erstmalig an einer größeren Zahl von Patienten eingesetzt wird.”

Trotz erster Ermittlungserfolge eines Expertenteams, blieb auch am Freitag unklar, woher die tödlichen Keime stammen. Vor dem Verzehr von Rohkost wird weiterhin gewarnt.