Eilmeldung

Eilmeldung

Saleh ruft in Radioansprache zum Kampf gegen Demonstranten auf

Sie lesen gerade:

Saleh ruft in Radioansprache zum Kampf gegen Demonstranten auf

Schriftgrösse Aa Aa

Jemens unter Druck geratener Präsident Ali Abdullah Saleh hat seine Truppen in einer Radioansprache dazu aufgefordert, gegen Demonstraten vorzugehen. Kurz zuvor war er im Präsidentenpalast angegriffen und offenbar leicht verletzt worden. Zunächst hatte die Opposition gemeldet Saleh sei tot. Die Opposition ist indes nicht gewillt aufzugeben.

In der südjemenitischen Stadt Taiz versammelten sich auch am Freitag erneut tausende Demonstranten und skandierten Anti-Regierungsparolen. Während des Freitagsgebetes waren Explosionen zu hören. Aus einem Militärkrankenhaus wurde der Tod dreier Polizisten gemeldet. 28 Menschen sollen bei Kämpfen verwundet worden sein.

Unterdessen untersucht die UNO Berichte, denen zufolge seit Sonntag 50 Demonstranten in der Stadt Taiz umgekommen sein sollen, die immer mehr zum Symbol des Widerstands gegen Saleh wird. Doch Saleh macht nach 30 Jahren an der Macht keinerlei Anstalten das Feld zu räumen.