Eilmeldung

Eilmeldung

Genug gespart: Größter Protest seit Monaten in Athen

Sie lesen gerade:

Genug gespart: Größter Protest seit Monaten in Athen

Schriftgrösse Aa Aa

Die sparmüden Griechen haben sich an diesem Sonntag in Athen zur größten Kundgebung seit Monaten gegen das Sparprogramm der Regierung eingefunden. Die Polizei sprach am Abend von 50.000 Menschen, die sich auf dem Syntagma-Platz vor dem Parlament versammelt hatten, Medienberichte von gut 100.000.

Diebe – Verräter, beschimpften sie Politiker und Banker. Eine Schuldige war schnell ausgemacht: Das Konterfeit der deutschen Kanzlerin prangte auch auf einem Transparent.

Es könnten nicht Arbeitnehmer und Renter den Preis für die Krise zahlen, klagten die Demonstranten. “Es muss etwas geschehen, damit sie endlich gehen”, schimpft eine Renterin: “Unsere Kinder haben keine Arbeit, was wird aus ihnen? Wir sind alt, aber unsere Kinder? Es ist alles sehr hart. Diese Politiker müssen gehen, damit es wieder besser wird.”

Zum Protest hatte die Internet-Bewegung “Empörte Bürger” aufgerufen. An diesem Montag will die Regierung über weitere Maßnahmen beraten, die allein in diesem Jahr noch über sechs Millarden Euro einsparen sollen.