Eilmeldung

Eilmeldung

Portugal wählt den Wechsel

Sie lesen gerade:

Portugal wählt den Wechsel

Schriftgrösse Aa Aa

Die Portugiesen haben Pedro Passos Coelho zum neuen Ministerpräsidenten ihres Landes gewählt.

Nach Auszählung eines Großteils der Stimmen gewann der liberalkonservative Coelho mit rund 39 Prozent deutlich vor seinem sozialistischen Herausforderer.

Zusammen mit der rechtskonservativen Partei, könnten die Konservativen nun eine starke Regierung mit absoluter Mehrheit der Parlamentssitze bilden. Die Koalitionsabsprache zwischen beiden Parteien gilt als wahrscheinlich.

Pedro Passos Coelho: “Wir werden alles tun, um das Engagement von EU und IWF Portugal gegenüber zu honorieren. Wir müssen unser Land wieder unabhängig machen, von den Rettungspaketen, die nötig waren. Deshalb wollen wir das Vertrauen der Märkte in Portugal wiederherstellen. Dies ist auch wichtig, damit wir selbst unser Vertrauen in unser Land wieder gewinnen.”

Ob dem neuen Regierungschef dies besser gelingen wird, als dem sozialistischen Vorgänger Jose Sócrates bleibt abzuwarten.

Die seit 2005 regierende Sozialistische Partei musste sich bei den vorgezogenen Parlamentswahlen mit nur noch 28 Prozent begnügen. Dies ist das schlechteste Ergebnis der Sozialisten seit 1987.

Die Wahlbeteiligung lag mit nur 59 Prozent allerdings deutlich unter dem durchschnitt früherer Wahlen, wissen die Portugiesen doch, dass auch der neuen Regierung keine Alternative zum eisernen Sparkurs bleibt.