Eilmeldung

Eilmeldung

From Barack to Angela with love

Sie lesen gerade:

From Barack to Angela with love

Schriftgrösse Aa Aa

Angela Merkel hat zwar erst in knapp sechs Wochen Geburtstag. Aber das war schon mal der Blumenstrauß des US-Präsidenten für die deutsche Bundeskanzlerin.

Das hatte es seit Helmut Kohl nicht gegeben:

Mit militärischen Ehren und 19 Schuss Salut wurde Merkel in Washington empfangen. Und sie bekommt die Freiheitsmedaille, die höchste zivile Auszeichnung in den USA.

Tausende Gäste waren bei strahlendem Sommerwetter zu der Zeremonie auf dem Südrasen des Weißen Hauses gekommen.

“Den heutigen Tag werde ich nicht vergessen,” bedankte sich Merkel.

Man werde zwar Streitthemen wie die deutsche Enthaltung zur Libyenresolution nicht unter den Teppich kehren, so der Gastgeber. Aber Merkel sei für ihn eine Symbolfigur mit einer beispiellosen politischen Karriere als erste Ostdeutsche und Frau an der Regierungsspitze.

Ihr Anderssein sei der gemeinsame Nenner:

Für alle sei sichtbar, dass sie anders aussähen als ihre Vorgänger. Er, der erste farbige Präsident der USA, und sie, die erste Bundeskanzlerin.

Zum Thema Partnerschaft sagten Merkel: “Europa und Deutschland haben keinen besseren Partner als Amerika” und Obama: “Deutschland im Herzen Europas ist einer unserer stärksten Verbündeten.”

Deutschland spiele nach den Worten von

US-Präsident Barack Obama eine Schlüsselrolle im Kampf gegen die europäische Schuldenkrise. Darauf Merkel: Deutschland und Europa seien sich der Verantwortung für die Weltwirtschaft bewusst.

Zur amerikanischen Schuldendebatte wollte sie sich allerdings nicht äußern.