Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Prinz-von-Asturien-Preis an Bill Drayton


Spanien

Prinz-von-Asturien-Preis an Bill Drayton

Der Prinz-von-Asturien-Preis für Internationale Zusammenarbeit geht in diesem Jahr an den sozial orientierten Unternehmer Bill Drayton.

Das verkündete die Jury des Preises am Mittwochmittag im spanischen Oviedo.

In dieser Kategorie werden Personen oder Institutionen ausgezeichnet, deren Arbeit auf beispielhafte und bedeutende Weise zum gegenseitigen Verständnis und zur Brüderlichkeit beigetragen hat.

Bill Drayton wurde 1943 in New York City geboren, später studierte er Wirtschaft in Oxford und Jura in Yale.

Drayton wurde daraufhin Manager und Berater der Consultingfirma McKinsey und blieb dem Unternehmen knapp zehn Jahre treu. Während der Carter-Regierung wechselte er zur nationalen Umweltbehörde Environmental Protection Agency und übernahm Gastprofessuren in Harvard und Stanford.

1981 gründete er Ashoka, eine Nonprofitorganisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit sozial orientierte Unternehmer zu finden und zu fördern.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Syrer fliehen aus Angst vor Armee-Einsatz in die Türkei